Junge Mädchen_(1)

103Report
Junge Mädchen_(1)

JUNGE LESBEN

Vor ein paar Jahren, als ich in einem Wohnmobil lebte, hatte ich die seltsamste Erfahrung. Ich war früh von der Arbeit nach Hause und entspannte mich, als ich einige Stimmen von der Rückseite meines Hauses hörte. Hier war mein Lagerschuppen, also dachte ich, jemand bricht ein, also ging ich ins hintere Schlafzimmer, um nachzusehen. Als ich näher kam, konnte ich sagen, dass die Stimmen von Mädchen gehörten. Ich spähte aus dem Fenster und sah zwei junge Mädchen hinter meinem Schuppen stehen.

Der Älteste schien etwa 13 und der andere etwa 10 Jahre alt zu sein, beide trugen die traditionelle Schuluniform bestehend aus Bluse und Rock. Die Jüngste sagte dem anderen Mädchen, wenn sie es sehen wolle, würde es sie 3,00 Dollar kosten und weitere 2,00 Dollar für ein Gefühl. „Wow“, es brauchte nicht viel Nachdenken, um herauszufinden, dass das jüngere Mädchen sich selbst verkaufte. Ich hörte zu und sah zu, wie sie über das Geld stritten, und ich erfuhr, dass das ältere Mädchen Jill hieß und das jüngere Amy. Anscheinend wollte Jill aus irgendeinem Grund Amy abtasten, wollte aber nicht bezahlen.

„Aber Amy, wir sind beide Mädchen, ich dachte, du hast die Jungs nur beauftragt, dich abzutasten?“ platzte Jill heraus.

"Ein Gefühl ist ein Gefühl, das du bezahlen musst, wirst du jetzt bezahlen oder was, ich muss nach Hause?"

Damit reichte Jill Amy einen Fünf-Dollar-Schein, die ihn in ihre Schultasche steckte. Das wurde aufregend für mich und ich fing an, meinen geschwollenen Schwanz durch meine Hose zu reiben, während ich zusah. Sie waren beide seitlich zu mir, also hatte ich eine ziemlich gute Sicht. Amy stellte ihre Büchertasche auf den Boden und griff dann unter ihren Rock. Das nächste, was ich sah, war Amy, die ihr Höschen bis zu den Knien herunterschob. Es waren blaue Baumwollhöschen, wie sie die meisten Mädchen in ihrem Alter tragen. Amy hob dann ihren Rock hoch und ich hatte einen wunderschönen Blick auf ihre kleine haarlose Muschi.

"Das ist wunderschön, Amy, ich wünschte, meine Muschi würde so schön aussehen."

Jill war offensichtlich erregt und verschwendete keine Zeit damit, ihre Hand auf Amys Muschi zu legen. Amy schien dies ebenfalls zu genießen, als sie ihre Augen schloss und langsam ihren Kopf herumrollte. Jill rieb mit ihrer Hand auf und ab über Amys Muschi. Hin und wieder ließ sie ihren Mittelfinger zwischen Amys Lippen finden.

"Ich möchte dich da unten küssen, wenn es dir nichts ausmacht?"

„Ich denke schon, das hat noch nie jemand gefragt.


"Nein, es schmeckt gut und du fühlst dich noch besser."

Jill ging auf die Knie, was ihr Gesicht auf Amys Schritt brachte. Amy blickte nach unten und beobachtete, wie Jill ihre Hände auf ihren Hintern legte und sie zu ihrem Gesicht zog. Jill tat, was sie verlangte und küsste Amys zarte junge Schamlippen, genau wie bei einem normalen Kuss.

"Das hat mich nicht anders fühlen lassen, du lügst mich an."

Jill nahm ihre Hände von Amys Arsch und benutzte sie, um die Lippen von Amys kleiner Muschi zu spreizen. Jills Kopf bewegte sich auf und ab, was offensichtlich war, dass sie in Amy leckte.

"Oh Gott, das fühlt sich großartig an, Jill."

Ich hielt es nicht mehr aus und wollte mitmachen. Ich ging aus meiner Haustür und kam leise hinter ihnen hoch. Da ich dachte, ich hätte einen über ihnen, würde ich mich ihnen nähern.

"Hallo Mädels, habt ihr Spaß?" Ich sagte.

Jill sah von Amys Schritt auf, als Amys Augen aufsprangen. „Bitte sagen Sie niemandem, Mister, dass wir gehen“, bat Jill.

Amy hatte ihren Rock losgelassen und ließ ihn herunterfallen, um sich selbst zu bedecken, aber ihr Höschen hing immer noch um ihre Knie. „Ich werde es niemandem sagen, außerdem sah es so aus, als hättet ihr beide nur Spaß.

Sie schienen sich beide etwas zu entspannen und hatten ein breites Lächeln auf ihren Gesichtern.

"Das sind hübsche Höschen, Amy, warum ziehst du sie nicht einfach aus, ich kann sie für dich halten."

"Woher kennen Sie meinen Namen?"

„Ich beobachte euch beide seit einiger Zeit, das ist mein Haus, hinter dem ihr seid. Ich muss Jill zustimmen, ihr habt eine hübsche Muschi. Warum kommt ihr beide nicht rein, wo ihr mehr Privatsphäre habt?“ Sie sahen sich an und bekamen wieder ein breites Lächeln auf ihre Gesichter und stimmten zu. Amy zog ihr Höschen aus und reichte es mir.

"Jetzt verlier sie nicht", sagte sie.


"Ihr zwei könnt das Schlafzimmer benutzen oder einfach hier draußen im Wohnzimmer bleiben, was immer ihr wollt." Sie flüsterten untereinander, ich konnte nicht verstehen, was sie sagten, aber sie kicherten weiter.

"Wir werden das Schlafzimmer benutzen und dich dabei beobachten lassen, wenn du zwei Dinge tust." erklärte Amy.

"Was sind Sie?" Ich fragte.

"Erstens darfst du niemandem davon erzählen und zweitens musst du all deine Klamotten ausziehen."

Nachdem ich mit diesen jungen Lesben den Punkt ohne Wiederkehr überschritten hatte, stimmte ich natürlich zu. Wir gingen in mein Schlafzimmer, wo sie darauf bestanden, dass ich mich ausziehe, bevor sie irgendetwas tun. Ich zog langsam alle meine Klamotten aus und war bis auf meine Jockeyshorts herunter. Mein Schwanz war so riesig und prallte durch meine Jockeys, als ich sie herunterzog. Die Augen beider Mädchen öffneten sich weit, als sie meinen Schwanz sahen.

"So, jetzt ist dein Mädchen an der Reihe, sich auszuziehen."

Sie sagten kein Wort, sondern begannen sich auszuziehen. Beide fingen mit ihren Blusen an. Amy brauchte noch keinen BH, was an ihrer flachen Brust deutlich wurde. Ihre Brustwarzen waren sehr rosa und klein, ohne Anzeichen einer Entwicklung. Jill hingegen trug einen kleinen weißen BH. Es war hinten eingehakt und hatte vorne eine kleine rosa Schleife. Es war die Art von BH, die noch keine Körbchengröße hatte und nur dazu diente, sie zu halten.

"Welche Größe hat dein BH Jill?" Ich wagte es, Fragen zu stellen.

"Oh, ich glaube, es ist eine 28".

Sie griff hinter sich, hakte ihren BH auf und zog ihn herunter. Ihre jungen Titten waren offensichtlich und ragten gerade heraus wie ein paar Zapfen. Ihre Brustwarzen waren immer noch sehr rosa, genau wie die von Amy. Beide lösten ihre Röcke und ließen sie auf den Boden fallen. Amy war natürlich völlig nackt, aber Jill hatte immer noch ihr Höschen an. Sie trug ein kleines rosafarbenes Bikinihöschen, das sie auszog. Ihre Muschi war leicht mit Haaren bedeckt, aber ihre Lippen waren immer noch durch den Flaum sichtbar.


Amy legte sich aufs Bett und Jill leckte weiter ihre Muschi. Ich setzte mich auf die Bettkante und sah direkt zu Jills Schritt hinauf. Sie war auf ihren Knien mit ihrem Hintern in der Luft. Amy wiegte ihre Hüften in Jills Gesicht und stöhnte sehr laut. Ich fühlte mich mutig und legte meine Hand auf Jills kleinen Hintern und drückte ihn ein wenig. Sie drückte ihre Wange fester gegen meine Hand und gab mir das Zeichen fortzufahren. Ich spreizte ihren Arsch auseinander, um ihr hübsches kleines Loch zu sehen, als mein Finger es berührte, schauderte sie leicht. Ich arbeitete mich zu ihrer Muschi hoch, die sehr nass war, und rieb ihren geschwollenen Liebesknopf. Mein Finger glitt ganz leicht hinein, mit Hilfe von Jill, die sich auf meinen Finger setzte. Sie folgte meinem Finger, als er sich rein und raus bewegte, indem sie ihre Hüften wiegte.

„Bitte leck mich da unten“, stöhnte sie.

Ich legte mich zwischen ihre Beine, schaute direkt auf ihre Muschi und zog sie zu mir herunter. Sie schmeckte so gut, als ich ihre Muschi leckte und ihre zarten jungen Säfte trank. Sie hatte einen Orgasmus ganz unmittelbar nachdem ich angefangen hatte. Sie drückte so fest auf mein Gesicht, dass ich dachte, ich würde ersticken. Jill rollte sich erschöpft aufs Bett und ließ mich mit meinem Kopf zwischen Amys Beinen zurück.

"Nun, liege nicht einfach hier, ich bin", sagte Amy.

Ich drehte mich um und sah direkt auf die kleine haarlose 10-jährige Muschi. Sie hatte ihre Beine angezogen und so weit gespreizt, dass ich direkt in ihr kleines Loch sehen konnte. Mein Mund passte direkt über ihre Muschi und bedeckte alles. Auch sie war sehr nass und schmeckte noch besser als Jill, was kaum zu glauben war. Sobald ich anfing, ihren Liebesknopf mit meiner Zunge zu massieren, fing sie an, ihre Hüften heftig zu schaukeln. Ihre junge Muschi spritzte fast Säfte heraus, mein Gesicht war durchnässt und das Bett auch. Dieses 10-jährige Mädchen hatte einen tollen Orgasmus. Jill hatte sich erholt und begann, meinen Schwanz und meine Eier zu erkunden. Die sanfte Berührung ihrer Hand um meinen geschwollenen Schwanz war himmlisch. „Gott, das fühlt sich großartig an“, rief Amy aus. Ihre kleine Muschi zitterte auch nach ihrem Orgasmus noch. Ich legte mich auf den Rücken, damit Jill meinen Schwanz besser massieren konnte.

"Glaubst du, es könnte in mich passen?" fragte Jill.

"Es wäre eng und könnte anfangs weh tun."

"Ich will es auf jeden Fall versuchen."

"Ich auch." sagte Amy.

"Nun, Jill hat zuerst gefragt".

Jill stieg auf mich und mein Schwanz rieb ihre Muschi. Ich griff nach unten und positionierte die Spitze meines Schwanzes an ihrem kleinen Loch.

„Setz dich jetzt langsam hin und es sollte reingehen“, wies ich sie an.


Sie tat, was ich ihr sagte, und zu meiner Überraschung ging es ohne große Anstrengung. Ihre 13-jährige Muschi war eng und sehr nass. Zu meiner Linken saß Amy, die das alles beobachtete und mit ihrer Muschi spielte. Jill schien zu wissen, was zu tun ist und fickte meinen Schwanz, als wäre er noch nie gefickt worden. Ich sah immer wieder zu Jill auf, die auf meinem Schwanz auf und ab hüpfte, ihre kleinen Titten hüpften mit ihr. Ich griff nach oben und fuhr mit meinem Finger um ihre Brustwarze, rieb sie. Als ich Amy ansah, machte es mich noch aufgeregter, ihre flache Brust zu sehen, die sich fragte, wie es wäre, nur an einer Brustwarze zu saugen. Es war sehr schwer, meine Ladung nicht sofort abzuschießen, aber ich wollte sie für Amy aufsparen.

"Jetzt ist Amy an der Reihe."

„Okay, aber ich will sehen, wie das Zeug aus dir herauskommt, also mach es nicht in ihr“, fragte Jill.

Kaum war Jill ausgestiegen, sprang Amy auf. Ich wusste, dass es nicht einfach werden würde, meinen Schwanz in die Muschi einer 10-Jährigen zu stopfen. Ich hielt die Spitze meines Schwanzes an ihre haarlose Muschi, als sie sich langsam hinsetzte. Es brauchte ein paar Versuche, den Kopf zwischen ihre Lippen zu bekommen, also schlug ich vor, es nicht zu versuchen. Amy war darüber nicht allzu glücklich und gab ihm einen großen Schubs. Wir alle konnten das Popgeräusch hören, das es machte, als mein Schwanz ganz hineinging. Das war die engste Muschi, die ich je hatte, und sie war fast so eng, dass ich sie nicht rein und raus bewegen konnte. Nach nur zwei Stößen rein und raus hatte Amy ihren zweiten Orgasmus und sogar einen besseren als den ersten.

„Ich komme“, rief ich.

Ich zog mich aus Amy zurück, die sich neben Jill auf den Rücken rollte. Ich ging auf meine Knie und fing an, die Arbeit mit meiner Hand zu beenden, was nicht allzu schwer war, einen nackten 13-Jährigen zu meiner Linken und einen nackten 10-Jährigen zu meiner Rechten zu haben. Ich muss wie eine Wasserfontäne ausgesehen haben, die mein Sperma in riesigen Bündeln herausspritzte. Ich fing an, es einfach auf dem Bett zu drehen, und beschloss dann, den Mädchen eine kleine Probe zu geben. Zuerst ließ ich ein Bündel auf Jills Gesicht fallen, einiges landete in ihrem Haar, aber das meiste davon landete auf ihren Lippen. Dann, bevor Amy wusste, was los war, ließ ich einen auf ihr Gesicht los, diesmal mit besserer Zielgenauigkeit, und landete alles auf ihrem Mund. Beide Mädchen hatten ein breites Lächeln auf ihren Gesichtern und leckten sich gegenseitig das Sperma vom Gesicht.


Wir saßen eine Weile herum, bevor wir uns anzogen, und sprachen darüber, wie gut es sich anfühlte. Die Mädchen sagten, sie müssten nach Hause, würden aber eines Tages wiederkommen, um noch mehr Spaß zu haben.



DAS ENDE

Ähnliche Geschichten

Schwester Mama - Kapitel 9 - Mama macht mit Tante Pam

Ich drehte meinen Kopf und sah Mom in dem Sessel in der Ecke sitzen. Pam drehte ihren Kopf herum und erstarrte, als sie Mama dort sah, völlig nackt und sich selbst berührend. Mama hatte ein breites Grinsen im Gesicht und sagte, dass sie einfach nicht anders konnte, als sie weiterhin mit den Fingern über ihr Kätzchen strich. Pam geriet in Panik und versuchte von mir aufzustehen, aber ich hielt ihre breiten Hüften fest im Griff und drückte sie einfach auf meinen Schwanz. Sie konnte kein Wort sagen, sie errötete nur, als ich mich zu bewegen begann und mein immer noch hartes...

961 Ansichten

Likes 0

College Town – Teil 4 – Mean Teens

Adam konnte Jess kaum ansehen, die mit dem Sperma eines anderen Mannes bedeckt auf dem Bett saß. Er saß auf der Bettkante und fragte sich, warum er noch nicht aus dem Zimmer geflohen war, als große weiße Kleckse von Jasons Saft von der Stirn seiner Freundin über ihre Nasenseiten und in ihr linkes Auge rollten. Er war sich nicht ganz sicher, ob seine Freundin beabsichtigt hatte, ihn zu demütigen oder ob sie nur in dem Moment gefangen war und Dinge sagte und tat, die sie nicht hätte tun sollen. Seine Gedanken wurden unterbrochen, als sie sprach. Zurücklehnen. “, bellte Jess Adam...

784 Ansichten

Likes 0

CRAIGSLISTE SEX

Dies ist meine erste Geschichte, also sagt mir, was ich das nächste Mal besser machen sollte!! Dies ist auch eine wahre Geschichte, ich hoffe es gefällt euch!! Als ich 18 war, war ich sehr viel im Schrank. Niemand in meiner Schule wusste, dass ich bisexuell bin und dass ich den ganzen Tag Tagträume und Fantasien davon hatte, einen Schwanz in meinem Mund zu haben. Bevor ich Ihnen von der Geschichte erzähle, möchte ich Ihnen ein wenig über mich erzählen. Ich bin 18 5'7 140 und in athletischer Form, wenn man bedenkt, dass ich gerungen habe; aber das ist eine Geschichte für...

768 Ansichten

Likes 0

Fantasie verwirklicht

FANTASIE REALISIERT Sie hatte Schmerzen. Sie hat es verdient. Sie war dumm gewesen, ihre Begierden hatten ihren gesunden Menschenverstand benebelt und sie dazu gebracht, impulsiv zu handeln. Sie hatte ihn online kennengelernt und obwohl ihr Instinkt ihr von Anfang an gesagt hatte, dass er gefährlich sein könnte, aber als er beschrieb, wie er sie benutzen würde, erregte er ihr masochistisches Verlangen und sie konnte der Versuchung nicht widerstehen. Also war sie dorthin gegangen, wo er ihr gesagt hatte, und dann getan, was er ihr befohlen hatte. „Wenn Sie dort ankommen, sehen Sie einen schwarzen Van. Öffne die Hintertüren, steig ein, schließe...

784 Ansichten

Likes 0

Arias neues Leben Pt3

Arie Ich wachte erschrocken in den Armen meines Vaters auf. Was ist los, Arie? fragte er mich besorgt. „Nur ein ‚seltsamer‘ Traum, denke ich.“ Ich schwitzte und zitterte. Der König muss es bemerkt haben. „Du bist gekommen, während du geschlafen hast. Du bist in den letzten Tagen viel gekommen.“ Er zog mich in seine Arme und hielt mich fest. In dem Moment, als ich wieder in seinen Armen war, begann ich meinen Körper um seinen zu wickeln und suchte nach mehr. „Daddy, bitte“, bettelte ich. Absolut, Arie. Damit fing er an mich zu küssen und legte mich auf meinen Rücken, rieb...

788 Ansichten

Likes 0

Saugen und Schlucken_(1)

Ich hatte schon lange daran gedacht, wie würde es sich anfühlen, einen Kerl abzublasen? Wie würde es sich anfühlen, wenn ein echter Schwanz in meinen Arsch rutscht? Ich bin 39 und verheiratet und hatte dieses Jucken noch nie richtig gekratzt. Sicher, meine Frau hat Strap-Ons benutzt, aber es fühlte sich nie richtig an. Ich musste es herausfinden, also fing ich an, nach lokalen Treffen für Männer zu recherchieren. Irgendwann fand ich einen Bi-Neugierigen, der in der Nähe lebte. Aus Datenschutzgründen nennen wir ihn David. David war ein durchschnittlich aussehender Mann, genau wie ich, wir haben ein paar Wochen online hin und...

758 Ansichten

Likes 0

Übergangsritus

Übergangsritus Kapitel 1 Die Beine von Jimmy Smiths Schwester wurden über jede seiner Schultern geworfen, als er hart in ihren engen Tunnel stieß. Als er nach unten schaute, konnte er den weißen Schaum sehen, der seinen Schwanz bedeckte, und das weiche, flaumige Braun ihres Schamhaars. Die Luft füllte sich mit den matschigen Geräuschen seines Schwanzes, der ihre saftige, nasse Muschi hämmerte. Ihre kleinen Brüste flogen hin und her. Ihr schulterlanges braunes Haar umgab ihr schwitzendes Gesicht. Ihre Augen ruhten auf seinen, ihr Mund öffnete sich und ein leises, wimmerndes Geräusch drang daraus hervor. Ihre vollen Hüften stießen rhythmisch nach oben und...

695 Ansichten

Likes 0

Fallout Four Futanari

Fallout Four Futanari „Da ist es, Jalbert Brothers Disposal“, sagte Brand. Paige Carter, groß, schlank, mit grauen Augen und kurzen blonden Haaren, umklammerte ihr automatisches Pfeifengewehr fester, als sie den Hügel hinauf auf die baufälligen, stückweise niedrigen Gebäude und Schrotthaufen blickte. Sie blickte zweifelnd zu ihrem Raider-Trupp hinüber. Brand stand da, das Fernglas auf die Stelle gerichtet, den 44er-Revolver im Holster an der Hüfte, fast verdeckt von der Stachelpanzerung, die er trug. Er war größtenteils stoisch und ruhig; eine Psychosucht ließ ihn gelegentlich vor Wut ausbrechen. Ein paar Meter hinter ihm stand Kimmy, eine schmächtige Frau, deren Persönlichkeit ihre Statur überwog...

705 Ansichten

Likes 1

Meine neue Leidenschaft

Meine neue Leidenschaft Kurzgeschichte von Night_Walkerx5 ______________________________ Videospiele waren schon immer eine Leidenschaft in meinem jungen Leben. Nicht diese Sportspiele, wo man immer das Gleiche macht und es nur Spaß macht, wenn man mit Freunden spielt. Nein... Ich meine Abenteuerspiele, Horrorspiele, RPG-Spiele... Die, die eine Geschichte erzählen. Eine Geschichte, in der Sie die Hauptfigur spielen. Ich habe wahrscheinlich mehr Abenteuer erlebt als jeder andere in meiner Schule. Ich habe so viele unterbewertete Spiele mit wunderbaren Handlungssträngen und Gameplay gesehen. Mein Name ist Ashley, ich werde gerade 13. Äußerlich gibt es nicht viel zu sehen. Ich bin ein bisschen mollig, aber nicht...

672 Ansichten

Likes 0

Treffen der Singles

Eingesperrt in einem Wochenend-Retreat für Leute mit dem Wunsch, alle möglichen anderen Singles zu treffen, ging ich zum See und als ich ankam, wurde mir eine schöne Holzhütte gezeigt, die ich mit 3 anderen gemischten Singles teilte, und als erster Als ich ankam, machte ich ein paar Snacks, öffnete etwas Wein und suchte mir das Bett aus, auf dem ich mich am besten fühlte. Auf dem Kingsize-Bett im Hauptschlafzimmer liegend, kam der Begrüßer herein und hatte zwei sexy kleine Mädchen, die lächelten, als wir alle vorgestellt wurden. Der Leiter der Wochenendaktivitäten schlug uns alle drei vor, das Hauptschlafzimmer zu teilen und...

923 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.