RUTH VERSTEHT MEIN PROBLEM

71Report
RUTH VERSTEHT MEIN PROBLEM

RUTH VERSTEHT MEIN PROBLEM von Senorlongo

Macht sie? Tut sie das wirklich?

>>>>>>

Dies ist eine Geschichte über die Folgen von Betrug. Es gibt Anspielungen auf Sex, aber keine wirklich beschreibenden Sexszenen. Wenn Sie danach suchen, empfehle ich Ihnen, sich woanders umzusehen. Wenn Sie nach einer unterhaltsamen Geschichte mit Rache und Gerechtigkeit suchen, fahren Sie bitte fort.

>>>>>>
Ich hatte als Maschinenbauingenieur für ein großes Unternehmen, das fast ausschließlich mit dem Verteidigungsministerium zusammenarbeitete, ein kleines Vermögen gemacht. Ich hatte ganz unten angefangen – als Schweißerlehrling – und wurde dann eingeladen, meinen Abschluss in Ingenieurwissenschaften zu machen, nachdem das Management meine Fähigkeiten anerkannt hatte. Ich musste für meine Kurse bezahlen, aber sie haben mir alle Ausgaben erstattet, wenn ich ein „B“ oder besser bekommen habe. Sprechen Sie über einen Anreiz! Ich habe mein Studium mit Cum Laude abgeschlossen und es jedes Semester auf die Dean’s List geschafft.

Ich habe viel „on the job“ gelernt, zuerst als Schweißer und später als Maschinenschlosser, bevor ich als Ingenieur relativ viel Geld verdient habe. Im Laufe der Jahre bin ich die Leiter nach oben gestiegen und bin letztes Jahr als Executive Vice President für Projektentwicklung in den Ruhestand getreten. Leider wurde die Firma von einem Konkurrenten aufgekauft und viele der oberen Führungspositionen wurden eliminiert. Ich habe mich nicht beschwert. Sie gaben mir ein ausgezeichnetes Paket, um einfach in den Sonnenuntergang zu verschwinden. Meine Frau Ruth und ich würden uns nie wieder Geldsorgen machen.

Eines der Dinge am Ruhestand ist, dass Sie viel Zeit zur Verfügung haben, und in meinem Fall hatte ich meinen Schwanz auch viel mehr in meinen Händen als in den letzten vierzig Jahren – mehr über den Grund später. Unweigerlich war ich sicher, erwischt zu werden. Es war ein Mittwoch Anfang Mai und ich saß auf der Rasenschaukel, die ich bei WalMart gekauft hatte, und blickte auf den Teich auf der anderen Seite des dreizehnten Lochs. Meine Hand war am Bein meiner Shorts und streichelte meinen hart werdenden Schwanz. Ich hätte aufpassen sollen, aber ich tat es nicht, bis Ruth fast neben mir war.

„Martin! Ich kann nicht glauben, dass du hier draußen mit dir selbst spielst. Was stimmt nicht mit dir?" Okay, es war mir peinlich, aber ich hatte offensichtlich Bedürfnisse, also blieb ich ruhig, als ich meiner Frau antwortete.

„Ja, Schatz … ich spiele mit mir selbst. Ich nehme Cialis wegen meiner BPH, Sie kennen das Problem, das ich mit meiner Prostata habe. Letzte Woche sagte mir mein Urologe, dass ich dank der Hormonersatztherapie, die ich auch nehmen muss, den Testosteronspiegel eines Zwanzigjährigen habe. Zwischen den beiden ist mein Schwanz oft hart und meine Hormone toben. Wir lieben uns höchstens zweimal die Woche. Ich mache dir keine Vorwürfe. Zweimal die Woche ist für Leute wie uns Mitte fünfzig wahrscheinlich viel mehr als der Durchschnitt, aber ich habe die ganze Zeit zur Verfügung.“

„Das ist nicht alles, was du hast.“ Die Bemerkung hätte bissig sein können, aber sie sagte es mit einem Lächeln. Ich zuckte mit den Schultern, dann fuhr sie fort. „Wenn es sein muss, kannst du es genauso gut vor mir tun, anstatt so herumzuschleichen. Wer weiß … vielleicht helfe ich dir sogar.“ Sie beugte sich für einen schnellen Kuss vor und half mir dann hoch. „Ich gehe für ein bisschen Recherche an den Computer. Ich bin mir sicher, dass dieses Problem häufiger vorkommt, als wir denken. Jemand muss eine Lösung haben. Geh in die Höhle und mach weiter so. Ich komme in einer Stunde oder so, um dir zu helfen.“

„Danke, Ruth. Ich kann nicht glauben, dass du dafür so viel Verständnis hast.“

„Du hast ein Problem, Liebling. Eine Frau soll ihrem Mann helfen. So soll es funktionieren.“ Sie küsste mich erneut und ging in unser Heimbüro, wo wir unseren Desktop-Computer, Drucker, Modem und Router für unser Heimnetzwerk hatten. Wir hatten auch einen Laptop, den ich oft benutzte, und zwei Tablets. Ich lehnte mich auf dem bequemen Ledersofa zurück und öffnete meine Shorts. Ich hatte meinen Schwanz in Sekundenschnelle draußen und hart.

Etwa dreißig Minuten später kehrte sie mit einem Lächeln im Gesicht zurück. „Da Sie es jetzt offen tun, würde ich mich freuen, wenn Sie das Datum und die Uhrzeit in diesem Notizbuch notieren würden. Dann weiß ich sicher, dass Sie mir gegenüber völlig offen und ehrlich sind.“ Sie reichte mir ein kleines Notizbuch mit Spiralbindung. Ich hatte Zweifel an der ganzen Idee, stimmte aber zu, als sie anfing, meine Eier zu streicheln. „Los, Martin – ich will dich spritzen sehen.“ Ich rieb schnell einen aus und bedeckte meinen Bauch fast mit Sperma, als ich fertig war. Ich habe die Daten pflichtbewusst in das Buch eingetragen, was ich später bereuen würde.

Ja – ich hatte ein Problem, aber es war wirklich nicht das, was Ruth dachte. Ich hatte schon immer Spaß am Golfen und oft ein großes Geschäft auf dem Platz abgeschlossen. Es machte Sinn, dass wir einem Country Club beitraten, nachdem wir von New York in unser neues Zuhause im Westen von Virginia gezogen waren. Ich war überrascht und erfreut, als Ruth mir gesagt hatte, dass sie Unterricht nehmen möchte.

Ich war noch ein neues Mitglied und fast völlig unbekannt, als ich vor ungefähr zwei Wochen gespielt hatte. Ich war das einzige Mitglied unseres Viererteams, das blieb und duschte, also war ich allein, als ich auf ein Bier an der Bar saß. Eine Gruppe von vier Typen saß direkt hinter mir – nicht mehr als einen Meter entfernt – an einem Tisch und sie hatten offensichtlich ein paar – vielleicht ein paar zu viele. Sie waren laut, obwohl das Thema ihrer Unterhaltung am besten das Thema Flüstern gewesen wäre. Ich konnte nicht anders, als jedes Wort zu belauschen.

„Ja, ich habe gestern mit Gary Orton gesprochen. Er hat einen neuen Fisch am Haken.“

„Tut er das nicht immer?“

„Ja, aber die hier ist Mitglied und sie ist mindestens zwanzig Jahre älter als er.“

„Lass mich raten – Golfunterricht.“

Sie lachten alle, als er fortfuhr. „Nun … ich bin sicher, sie verbringen einige Zeit mit Golf. Sie muss ihrem Mann ETWAS Besserung zeigen – auf dem Platz, wenn nicht sogar im Schlafzimmer.“ Ich hörte ihr schallendes Gelächter hinter meinem Rücken, als ich beim Barkeeper einen weiteren Budweiser vom Fass bestellte.

„Jedenfalls verstehe ich, dass sie ein Fuchs ist, obwohl sie in den Fünfzigern ist. Ich habe ihren Namen vergessen. Ich denke, es ist etwas aus der Bibel, obwohl ihr Verhalten gegenüber Gary alles andere als religiös ist. Verdammt, ich wünschte, ich könnte mich daran erinnern.“

"Maria? Sarah?

„Nein, keiner von beiden, aber etwas Altes Testament … da bin ich mir ziemlich sicher.“

„Wie wäre es mit Rut? War sie nicht im Alten Testament?“

„Weißt du … ich glaube, das war es. Ruth … ja, da bin ich mir sicher. Ich möchte meine Augen für sie offen halten. Normalerweise nehme ich gerne Garys abgelegte Sachen. Er hat einen ausgezeichneten Geschmack und macht einen wirklich guten Job beim Training seiner Hündinnen.“ Ich ließ mein halb ausgetrunkenes Bier zusammen mit einem Zwanziger auf der Bar stehen und taumelte davon.

Wie viele Frauen hießen heutzutage Ruth? Um das herauszufinden, ging ich in das Geschäftsbüro des Clubs und bat um eine Kopie der Mitgliederliste. „Wenn Sie möchten, können Sie den Computer auf diesem Schreibtisch benutzen, Mr. Gates. Es gibt eine Datenbank, wenn Sie eine Art Sortierung durchführen möchten.“

Apropos Service: Ich hatte meine Antwort in weniger als einer Minute. Es gab drei Ruths im Club – Ruth Mason, 78 Jahre alt; Ruth Gordon, 27, und Ruth Gates, 54. Dieser verdammte Golfprofi hat mit meiner Frau abgeschlagen! Schlimmer noch, sie hatte sich von einem echten Pussy Hound verführen lassen.

Ich bin nicht durch unüberlegtes Handeln im Geschäft aufgestiegen, also fuhr ich zu unserem nahe gelegenen See, wo ich fast eine Stunde auf einem Felsbrocken saß. Zuerst musste ich getestet werden. Wenn dieser Typ so viele Frauen fickte, wie er behauptete, bestand ein echtes Risiko, sich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit zu infizieren.

Zweitens musste ich so oder so sexuellen Kontakt mit meiner Frau vermeiden, bis ich in der Lage war, die Fakten der Situation zu klären. Ich wollte nicht schummeln, also blieb die Masturbation mein einziges Ventil.

Drittens musste ich beweisen, ob die Anschuldigungen wahr oder falsch waren. Wenn es stimmt, würde ich in eine Richtung gehen – nach meiner Schlampenfrau – wenn es falsch ist, gehe ich hinter dem großmäuligen SOB her, der dieses Gerücht in Umlauf gebracht hat. Eigentlich würde ich ihm so oder so nachgehen.

Also begann ich meinen Masturbationskreuzzug. Ich habe mir fast jeden Morgen einen runtergeholt, besonders aber an jenen Morgen, wenn Ruth eine ihrer „Golfstunden“ hatte. Ich hatte in der Vergangenheit nie viel darauf geachtet, aber jetzt bemerkte ich, wie sexy sie sich an diesen Tagen kleidete. Ich hatte vor langer Zeit gelesen, dass eine Frau, die einen passenden BH und einen passenden Slip trägt, eine ist, die nach Sex sucht, sogar erwartet. Ruth trug zu jeder Unterrichtsstunde passende und sexy Dessous.

Ich war in der ersten Woche, nachdem ich von der Täuschung meiner Frau erfahren hatte, in eine etwa dreißig Meilen entfernte staatliche Klinik gegangen. Zehn Tage später hatte ich den ersten Schritt in dem Beweis, den ich brauchen würde. Ruth hatte mir Tripper geschenkt, zweifellos ein Geschenk ihres wunderbaren und großzügigen Liebhabers.

Ich hatte all das Wissen, das ich brauchte, aber keinen schlüssigen Beweis. Ich fragte meinen Anwalt, ob er mir einen Privatdetektiv empfehlen könne. Er konnte und ich traf mich mit Joseph Mullin, als Ruth ihre nächste „Golfstunde“ hatte. Ich war mir sicher, dass sie irgendwo im Club fickten, aber ich hatte keine Ahnung, wo oder was ich dagegen tun könnte. „Das ist gar kein so schwieriges Problem“, erklärte Mr. Mullin. „Ich denke, wir sollten Ihr Haus für Video und Audio verkabeln. Ich habe hier eine Freigabe, die Ihre Erlaubnis gibt. Ich nehme an, Ihr Name steht auf der Urkunde.“

"Ja, so ist es. Eigentlich besitze ich das Haus. Ruth besitzt eine Eigentumswohnung in Fort Lauderdale … ​​unsere Winterresidenz – nun ja, das war es bis hierhin.«

„Du musst für ein paar Wochen dein gewohntes Ich sein. Überlassen Sie die Detektivarbeit mir. Ich gehöre demselben Country Club an und bin seit Jahren Mitglied, also habe ich einige Ideen, wo sie es tun. Ich bin sicher, Sie wissen, dass Virginia ein Scheidungsstaat ohne Schuld ist, aber ich wette, Sie wissen nicht, dass Ehebruch ein wichtiger Faktor bei der Vermögensaufteilung sein kann. Hast du immer noch Beziehungen zu ihr?“

„Verdammt, nein – sie hat mir Gonorrhoe gegeben.“

„Nun, bleib weg von ihr. Wenn Sie Beziehungen zu ihr haben, wird dies Ihre Ehebruchsvorwürfe entkräften. Nun, ich sollte Ihnen sagen, dass ich im Vorstand des Country Clubs bin. Ich habe die letzten beiden Male versucht, Orton zu feuern, als er eines der Mitglieder fickte, aber die Arschlöcher im Vorstand haben dafür gestimmt, ihn zu behalten. Ich habe eine Idee, wie wir sie auf dem Vereinsgelände filmen können.

„Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass er es im Pro-Shop-Lagerraum gemacht hat. Es hat Türen vom Pro Shop und vom Flur und niemand geht da rein. Lass mich das gleich ausprobieren.“ Er nahm sein Telefon und wählte. Ein paar Sekunden später sprach er wieder. „George … Joe Mullin hier; Ich bin gerade auf ein Problem im Club aufmerksam geworden. Ich sah mehrere Leute aus dem Verkaufsraum des Pro-Shops gehen. Ja, das ist richtig … wir müssen fast 75.000 Dollar an Schlägern, Bällen, Schuhen und Kleidung da drin haben. Wir müssen einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Ich denke, wir könnten ein paar Überwachungskameras installieren. Ich kenne einen Typen aus meinem Geschäft. Er könnte es für ein paar Hundert machen. Wenn Sie damit einverstanden sind, rufe ich die anderen an und hole eine informelle Abstimmung ein. Okay, danke Georg.

„Ziemlich einfach, nicht wahr? Wir werden es noch vor Ende der Woche erledigen … Ihr Haus auch.“ Ich gab ihm einen Vorschuss von 5.000 Dollar und kehrte nach Hause zurück.

Am nächsten Morgen spielte ich erneut Golf mit dem gleichen Ergebnis. Ich war geduscht und allein an der Bar, während ich denselben vier Arschlöchern zuhörte, die über meine Frau redeten. Ihr Gespräch war dieses Mal etwas anders. Ich nahm es auf meinem Digitalrekorder auf, den ich seit mehreren Jahren bei der Arbeit benutzt hatte.

„Habe ich Neuigkeiten für Sie? Ich habe mich am Wochenende mit Orton unterhalten und er hat sozusagen arrangiert, dass ich mich ihm und dieser Ruth-Fotze anschließe.“

„Was meinst du mit … irgendwie arrangiert?“

„Er hat mir gesagt, dass er es im Lagerraum macht … du kennst den im Pro-Shop? Nun, als sie das letzte Mal die Massageliegen ersetzten, stellte er eine alte in den Lagerraum. Er bedeckt es einfach mit einem der Laken und es ist perfekt. Er hatte sie gestern Morgen drauf und nachdem sie sie albern gefickt hatte, war sie so außer sich, dass ich einfach reinkam, meine Hose fallen ließ und sie in sie rammte. Anfangs war sie etwas geschockt, aber sie wurde sehr schnell warm. Ich sage euch … sie ist so eng wie ein Teenager und was für ein Körper. Kein Wunder, dass Orton sich zu ihr hingezogen fühlte.

„Er wird es Samstagmorgen wieder mit ihr machen und am Montag um zehn noch einmal. Ich gehe an beiden Tagen und er hat vorgeschlagen, dass einer oder mehrere von Ihnen sich uns anschließen. Wir können sie luftdicht machen, wenn Sie verstehen, was ich meine.“ Zwei seiner Kumpels lehnten ihn ab und führten Arbeit und Probleme mit ihren Frauen an, aber der letzte sagte, er könne von der Arbeit wegkommen und es sei ihm scheißegal, wenn seine Frau ihn erwischen würde. Ich wandte mich wieder der Bar zu, um mein Bier auszutrinken, schaltete das Aufnahmegerät aus und steckte es wieder in meine Tasche.

Ich trank das Bier aus und fuhr zum Büro meines Anwalts, um Sean auf den neuesten Stand zu bringen, was der Privatdetektiv mir erzählt hatte. Ich teilte das Gespräch auf dem Rekorder. „Das ist gut, aber nicht gut genug. Es wird gut, wenn wir ein Video von ihnen in Aktion bekommen, aber im Moment sind es nur ein paar Typen, die sich die Münder abschießen. Ich schlage vor, Sie teilen dies mit Joe. Vielleicht erkennt er die Stimmen.“

Zehn Minuten später war ich in Joes Büro. Er fand das Band interessant. „Das ist definitiv Steve Wilson und ich wette, das ist Mark Downey. Sie sind beide als Pussy Hounds bekannt – fast so schlimm wie Orton, außer dass sie Mitglieder und keine Angestellten sind. Ich kann die anderen beiden Namen aus dem Pro-Shop bekommen ... Mitglieder des Vierers werden in ihren Aufzeichnungen stehen. Sobald wir ein Video von ihnen haben, können wir wegen Entfremdung der Zuneigung klagen, und wir können auch den Club verklagen.“

"Wird es funktionieren? Ich habe gelesen, dass Entfremdungsanzüge nicht mehr funktionieren.“

„Es ist wahr, dass Sie kein Geld bekommen, aber es kann und wird ihnen eine Welt voller Scheiße bereiten. Es wird jede Menge Verlegenheit, Bekanntheit, Scheidung und sogar den Rauswurf aus dem Club geben. Ich bin mir sicher, dass Orton dieses Mal gefeuert wird, besonders wenn Sie den Club verklagen. Sie sollten in der Lage sein, ein Bündel von ihnen zu bekommen. Sean wird genau wissen, was zu tun ist. Ich werde mich gerne mit diesen Arschlöchern arrangieren – denen, die sich beim letzten Mal geweigert haben, Orton zu feuern.

„Natürlich schmeißen sie dich auch aus dem Club.“

"Das ist mir egal, aber ich möchte meinen Mitgliedsbeitrag zurückbekommen."

„Sie werden deine zurückgeben müssen, aber ich bezweifle, dass die anderen ihre Rückerstattung bekommen werden. Der Verein ist mehr als hundert Jahre alt. Die Charta enthält eine Moralklausel.“ Wir beendeten unser Geschäft und ich kehrte in Sean Smiths Büro zurück, wo ich ihm sagte, er solle die Papiere vorbereiten – Scheidung für Ruth, Entfremdung der Zuneigung für die drei Teilnehmer und eine wirklich große Klage in Höhe von mehreren Millionen Dollar, die dem Clubpräsidenten zugestellt werden soll. Jetzt fehlte nur noch das Video.

Joes Mann war in der Lage, die Arbeit an einem einzigen Tag zu erledigen, mein Haus zu erledigen, während Ruth einkaufen war, und dank Joes Hauptschlüssel nach Feierabend Zutritt zum Clubhaus zu erhalten. Das Video würde an ein nahe gelegenes Relais gesendet und von dort an einen speziell für diesen Zweck eingerichteten Bereich von Joes Website. Er gab mir die Website-URL und einen Benutzernamen und ein Passwort auf der Rückseite seiner Visitenkarte. Sean traf Vorkehrungen, dass wegen der Geschlechtskrankheit zusätzlich zu einem Beamten des County Health Department ein Sheriff’s Deputy am Montagmorgen um zehn zur Verfügung stand. Jetzt musste ich mich nur noch von meiner Hurenfrau fernhalten.

An diesem Abend – Donnerstag – hatte ich ein relativ gutes Abendessen, während ich vorgab, mein übliches liebevolles Ich zu sein. Nachdem das Geschirr abgeräumt war, zog ich mich ins Familienzimmer zurück, um etwas Baseball zu schauen. „Schatz … ich nehme einen Brandy. Soll ich dir auch eine besorgen?“ Brandy klang gut und ich würde normalerweise zustimmen, also sagte ich, ich würde es tun. Ruth brachte es mir und setzte sich ans andere Ende der Couch. Wir berührten die Gläser, wie wir es immer getan hatten, und ich nahm meinen ersten Schluck.

Ich war fast fertig, als ich merkte, dass etwas grundlegend falsch war. „Ich bin schrecklich müde, Ruth. Ich fühle mich irgendwie benommen. Ich verstehe nicht."

„Lass mich dir ins Schlafzimmer helfen, Liebes.“ Sie half mir auf und legte meinen Arm um ihre Schulter, als ich mich bemühte, das Schlafzimmer zu erreichen. Sie setzte mich auf das Bett und fuhr fort, mich nackt auszuziehen. „Leg dich hin, Martin; nein… etwas mehr in der Mitte.“

Ich lag fast völlig außer mir, als sie anfing, eine Art Ledermanschette an meinem Handgelenk zu befestigen. „Was … machst du?“

„Ich möchte nicht, dass du dich mit den Seilen verletzt, also benutze ich diese Handschellen. Du wirst mir morgen danken.“ Ich konnte kaum sehen, wie sie mein Handgelenk an das Kopfteil band. Bald folgte mein anderer Arm, dann streckte sie meinen Körper und sicherte meine Beine. Das war, als ich ohnmächtig wurde.

Ich war in der gleichen Position, als ich am Freitagmorgen aufwachte. Ich hatte schreckliche Kopfschmerzen und mein Mund fühlte sich an, als wäre er voller Watte. Da wusste ich, dass Ruth mich unter Drogen gesetzt hatte. Ich war wütend. Ich sah sie auf der Bettkante sitzen, ein Grinsen auf den Lippen. Ich wollte gerade etwas sagen, aber sie legte ihre Hand auf meinen Mund, um mich zum Schweigen zu bringen. „Ich habe Ihr Buch schon seit einiger Zeit durchgesehen, Martin. Du hast im vergangenen Monat zweiundvierzig Stunden damit verbracht, mit deinem Schwanz zu spielen. Du kannst es wirklich nicht kontrollieren, oder? Deshalb habe ich mich entschieden, es für Sie zu tun. Ist dir heute Morgen etwas anderes aufgefallen, Liebes?“ Sie zeigte auf meine Leiste und da sah ich zum ersten Mal die Monstrosität. Mein Schwanz war in einem Edelstahlkäfig eingeschlossen und darunter war ein rechteckiges Stück angebracht, das meine gefangenen Eier fest streckte.

„Das ist von Steelwerks, einem Unternehmen, das kundenspezifische Keuschheitsgürtel herstellt. Sie benötigen einen speziellen Schraubenschlüssel in Form des Buchstabens „S“, um diese Schrauben zu öffnen. Ich sage dir direkt, dass ich es nicht habe. Es ist nicht im Haus. Ich habe es einem Freund für die nächsten zweiundvierzig Tage gegeben. All diese Selbstbefriedigung und Selbstbefriedigung waren einfach ekelhaft. Ein bisschen Keuschheit wird dir sehr gut tun, außerdem kannst du die nächsten sechs Wochen damit verbringen, mich um meine Bedürfnisse zu kümmern.“

„Wie genau soll ich das machen, Ruth, wenn mein Schwanz eingesperrt ist?“

„Du kannst deine Zunge benutzen. Du hast meine Muschi schon einmal gegessen. Du wirst es jetzt viel öfter tun.“

Ich versuchte, meine Wut und Abscheu zu verbergen. Ruth war nicht gerade das schärfste Werkzeug im Schuppen. Ich war mir ziemlich sicher, dass ich sie austricksen könnte. "Okay, du hast Recht. Ich bin nicht stark genug, um es alleine zu schaffen.“ Sie war offensichtlich überzeugt, als sie sich auf meinen Kopf setzte. „Warum bindest du nicht meine Hand los, damit ich deine Brüste massieren kann? Du weißt, dass du das liebst.“ Dumme Schlampe! Sie hatte meine rechte Hand in nur wenigen Sekunden gelöst. Ich bewegte es zu ihrer Brust, als sie sich vorwärts bewegte, aber ich würde auf keinen Fall meinen Mund auf diese kranke Fotze legen. Stattdessen biss ich in ihren Oberschenkel, als ich sie mit solcher Kraft stieß, dass sie in einen Rückwärtssalto vom Bett fiel und mit ihrem Hintern auf dem Boden landete.

Jetzt konnte ich meinen Gefühlen Luft machen. „Du elende Fotze! Glaubst du, ich werde dich tatsächlich essen, nachdem du mir das angetan hast?“ Inzwischen hatte ich praktisch mein linkes Handgelenk befreit. „Ich schwöre bei Gott, dass ich dich dafür kriege. Sie haben mich offensichtlich unter Drogen gesetzt und das getan, während ich bewusstlos war.“ Ich stand über ihr und war überrascht, dass sie so schockiert über meine Reaktion war. Wir waren fast dreißig Jahre verheiratet. Hatte sie in all der Zeit nichts über mich erfahren? „Ich schlage vor, Sie packen Ihre Sachen zusammen. Dank dir muss ich ein paar Besorgungen machen, und ich empfehle dir dringend, dass du weg bist, wenn ich zurückkomme.“

„Wohin soll ich gehen“, jammerte sie.

„Warum bleibst du nicht bei deinem FREUND“, fragte ich, und Sarkasmus tropfte aus meinem Mund. Ich stampfte zu meinem Schrank, während Ruth vor Angst vor mir zurückwich. Das war wahrscheinlich das Klügste, was sie seit langem getan hatte.

Ich zog mich schnell an, nahm mein Portemonnaie und meine Schlüssel und ging zur Tür hinaus. Ich fuhr den Block hinunter, als ich meinen Anwalt Sean Smith anrief. Es war früh am Morgen, also bekam ich natürlich seinen Anrufbeantworter, aber fünfzehn Minuten später war er am Telefon. „Gehen Sie ins Krankenhaus und sagen Sie ihnen, dass Sie unter Drogen stehen. Fragen Sie nach einem Bluttest. Wir treffen uns in einer halben Stunde dort in der Notaufnahme.“

Genau das habe ich getan. Sie nahmen meine Versicherungsdaten und nachdem ich nur zehn Minuten dort war, entnahm eine Nadel in meiner Vene genug Blut für den Test. Als ich das Aderlasslabor verließ, stand Sean mit einem stellvertretenden Sheriff in der Lobby. Er führte mich in einen leeren Untersuchungsraum, wo ich meine Shorts und Boxershorts fallen ließ. Der Abgeordnete machte mehrere Fotos von dem Gerät und ließ mich dann eine Erklärung auf ein Blatt gelbes Notizbuchpapier schreiben. Ein Teil davon war ein bisschen peinlich, aber ich habe unterschrieben und Sean und der Deputy haben es bezeugt.

„Martin, dies stellt eine sexuelle Körperverletzung und wahrscheinlich eine rechtswidrige Inhaftierung dar. Wenn der Drogentest positiv ausfällt, wird es weitere Anklagen geben, vielleicht sogar Entführung. Sie und ihr Verbündeter werden verhaftet, aber ich schlage vor, wir warten bis Montag. Deputy Rogers wird dann auch bei uns sein. Wir werden vier Fliegen mit einer Klappe schlagen können. Ich weiß nicht, ob wir es schaffen werden, es abzusetzen.“

„Mach dir deswegen keine Sorgen. Ich werde in der Lage sein, es abzunehmen, wenn ich genug Zeit habe.“ Ich schüttelte Sean und dem Deputy die Hand und wäre beinahe zur Tür hinausgesprungen. Die dumme Ruth muss vergessen haben, was ich beruflich gemacht habe, als wir geheiratet haben. Ich war damals Maschinenschlosser und stellte alle möglichen Maschinen- und Motorenteile her. Letztes Jahr habe ich sogar eine Edelstahlkopie meines Viereisens gemacht, als ich es versehentlich geknackt hatte.


>>>>>>

Als wir im Norden wohnten, hatten wir ein zwei Hektar großes Grundstück und ich hatte ein großes Nebengebäude aus Stahl, in dem meine Metallwerkstatt untergebracht war. Dort gab es mehr als vierzigtausend Dollar an Ausrüstung – unter anderem eine Drehbank, einen Brennofen, eine Bandschleifmaschine und einen Schmelzofen. Ich hatte die Ausrüstung beim Umzug behalten, aber jetzt war sie sicher in einem Mietlager.

Es gab mehrere Unternehmen, hauptsächlich Handwerker, die diese Einrichtungen als Hauptsitz nutzten. Ich hatte Asbestplatten an den Wänden und der Decke in der Nähe des Ofens und Hochofens befestigt. Asbest ist in den Vereinigten Staaten illegal, kann aber in Kanada und Mexiko gekauft werden. Ich hatte meine in Kanada gekauft und sie zusammen mit meiner neuen Drehmaschine in die USA verschiffen lassen. Die Asbestplatten – sorgfältig zwischen zwei dünne Sperrholzplatten gelegt – bildeten den Boden und die Wände der Kiste. Illegal? Absolut – aber unerlässlich für die Einrichtung meiner Werkstatt – ohne sie würde mein Schmelzofen zweifellos die gesamte Struktur bis auf die Grundmauern niederbrennen. Außerdem ist Asbest nur dann gefährlich, wenn es durch Schleifen oder Bohren oder Trennung durch Wasserschäden in die Luft gelangt.

Ich muss das Wachsausschmelzverfahren im Laufe der Jahre ein paar hundert Mal verwendet haben, um Teile für große und kleine Maschinen herzustellen. Einen neuen Schraubenschlüssel für dieses Gerät herzustellen, wäre ein Kinderspiel. Einmal in meiner Werkstatt nahm ich schweres 40er Papier und schnitt es zu – ungefähr drei Zoll hoch und eineinhalb breit – und klebte die Enden zusammen, um einen kleinen Zylinder zu bilden, der gerade breit genug war, um den Schraubenkopf zu bedecken. Dann markierte ich den ganzen Weg um den Zylinder herum etwa einen Viertel Zoll von der Unterseite. Ich schneide vorsichtig sechs Laschen von unten bis zur Linie und biege sie nach außen. Ich klebte diese Streifen an den Hahnkäfig und versiegelte die Zwischenräume mit zusätzlichem Klebstoff.

Ich habe den Schmelzofen angezündet, aber die Temperatur niedrig gehalten. Innerhalb von Minuten wurde eine mit Wachswürfeln gefüllte Pfanne erhitzt und das Wachs vollständig geschmolzen. Ich wusste, dass das unangenehm werden würde, und ich hatte keine Lust, mich zu verbrennen, also nahm ich einen alten Lappen und wickelte ihn mehrmals um den Zylinder. Schließlich goss ich vorsichtig das Wachs hinein und füllte den Zylinder vollständig. Es härtete fast sofort aus. Nachdem ich etwa fünf Minuten gewartet hatte, schnitt ich das Klebeband mit einem Rasiermesser durch und wickelte das Papier ab, wobei ein Zylinder aus festem Wachs mit dem exakten Abdruck des Bolzenkopfes zurückblieb.

Diesen Zylinder bestrich ich schnell mit fein gepulverter Keramik und tauchte ihn in das, was im Fachjargon als Suspension aus Keramiksand bekannt ist. So weit konnte ich heute gehen. Bis morgen um diese Zeit würde der Keramiksand eine Schicht gebildet haben, die dick genug war, um im Ofen zu trocknen und zu brennen. Es würde gut als Form für den neuen Schraubenschlüssel dienen. Ich war mir sicher, dass der Schraubenschlüssel, der von Steelwerks stammte, rostfrei war, genau wie der Käfig, aber der würde für viele Anwendungen ausgelegt sein. Meine müsste nur einmal funktionieren oder, wie ich darüber nachdachte, vielleicht zweimal.


>>>>>>

Ich war gegen Mittag fertig, also beschloss ich, zum Mittagessen auszugehen. Ich fand einen netten Grillplatz in der Stadt, wo ich eine Platte mit Pulled Pork, Hushpuppies und Pommes bestellte. Die Kellnerin brachte mir eine riesige Tasse unsüßen Eistee und fünf Minuten später stand mein Mittagessen auf dem Tisch. Ich aß gemächlich, während ich über das Ende meiner Ehe nachdachte – fast dreißig Jahre im Eimer. Ruth – du dumme verdammte Schlampe!

Zum Glück war sie weg, als ich um eins zurückkam. Ich dachte damals, dass sie wahrscheinlich zu ihrem Liebhaber gehen würde. Ich hätte Joe anrufen sollen, damit sie ihr folgt, aber morgen früh, wenn Ruth für ihre nächste Stunde angesetzt war, hätte ich wahrscheinlich genug Informationen. Ich dachte an Dinge, die ich tun müsste – Bankkonten, Kreditkarten, Schlosser, um die Schlösser an den Türen auszutauschen, den Alarmcode und den Garagentoröffner zu ändern. Verdammt, da war viel. Das Schlimmste und Schwierigste wäre es, es unseren beiden Töchtern zu sagen. Beide waren glücklich verheiratet, oder ich dachte, sie wären es, aber wer wusste das schon. Sie würden die Nachricht schwer nehmen, da war ich mir sicher.

Ein paar Bierchen halfen, meine Gefühle zu beruhigen, und schon bald schlief ich ein. Normalerweise schlafe ich gut, aber heute Nachmittag war es unruhig. Ich erwachte mit einem Ruck und stellte fest, dass die Sonne untergegangen war. Ich war nicht sehr hungrig; Die Wahrheit war, dass ich weder gegessen noch gut geschlafen hatte, seit ich von Ruths Untreue erfahren hatte. Ich machte ein paar gegrillte Käsesandwiches und sah mir ein Ballspiel an, bis es Zeit fürs Bett war. Dann erinnerte ich mich an das AV-System, das Joe installiert hatte.

Ich ging ins Home Office und tippte die URL der Seite ein, gefolgt von meinem Benutzernamen und Passwort. Dort vor mir war ein Bildschirm voller Zimmer meines Hauses. Beginnend mit der Küche fand ich Mittwochabend um 7:15 Uhr. Ich konnte deutlich sehen, wie Ruth meinem Brandy die Droge hinzufügte. Ich trottete in die Küche und überprüfte den Schrank. Verdammt – diese Frau war ein Idiot! Die Flasche war noch da, wo sie sie hingelegt hatte. Ich achtete darauf, es nicht zu berühren, als ich es genau untersuchte.

Ich wechselte ins Hauptschlafzimmer und mein beschissener Tag ging steil bergab. Ich saß wütend da, als ich zusah, wie dieses Arschloch Gary Orton meine Frau auf meinem Bett fickte. Das wäre eine weitere Sache, die Sie tun müssten – eine neue Matratze besorgen. Als ich die anderen Räume überprüfte, erfuhr ich, dass Orton tatsächlich während des Abendessens im Gästezimmer gewesen war und Ruth geholfen hatte, den Schwanzkäfig anzubringen, nachdem ich bewusstlos war. Ich dachte, der Sheriff könnte das interessant finden. Ich habe im Gästezimmer geschlafen, aber nicht gut. Trotzdem war ich Samstagmorgen früh auf den Beinen. Ich war um 9:45 Uhr mit Joe Mullin auf dem Parkplatz des Country Clubs verabredet. Das würde ich um nichts in der Welt missen.


>>>>>>

Joe war in seinem Auto neben dem Hauptgebäude, als ich mich zu ihm gesellte. Er hatte ein Tablet auf dem Schoß und blickte auf eine Ansicht des Lagerraums. Das Bild war so klar wie der Tag. „Was passiert, wenn sie die Kamera finden?“

„Ich bin sicher, das werden sie. Die Titelgeschichte ist, dass der Vorstand einige Kohlenmonoxidmelder im gesamten Gebäude installieren wollte. Es gibt acht andere – echte Detektoren – aber dieser ist es offensichtlich nicht. Ich habe das alles mit den anderen Vorstandsmitgliedern besprochen. Sie hielten es für eine großartige Idee. Ich frage mich, wie toll sie es finden werden, wenn du sie verklagst.“

„Sean hat alles vorbereitet. Alles, was wir brauchen, ist das Video. Wie wird die Datei gespeichert?“

„Alles, was ich tun muss, ist diesen ‚Knopf‘ auf dem Touchscreen zu drücken. Das mache ich, sobald ich jemanden im Raum sehe. Okay, hier sind sie. Das ist Orton im blauen Hemd und der andere ist Steve Wilson. Weißt du, du musst nicht wirklich zusehen. Ich weiß nicht, wie du ihr gegenübertreten kannst, sobald du es getan hast.“

„Das ist okay: Ich habe sie bereits in Aktion gesehen und ich muss sie nicht sehen. Sie hat mich am Donnerstagabend unter Drogen gesetzt, mich ans Bett gefesselt und mich dann mit Orton in einen Edelstahlkäfig gesteckt.“

„Wie kommst du da raus? Hat sie den Schlüssel?“

„Eigentlich ist es ein Schraubenschlüssel. Sie sagte mir, sie habe es einem „Freund“ gegeben, also muss ich davon ausgehen, dass Orton es hat. Ich arbeite daran, während wir hier sitzen. Ich werde es wahrscheinlich bis morgen Nachmittag fertig haben.“

Auf dem Bildschirm hatten sie begonnen, sich auszuziehen. Joe zeigte auf Ortons Hals. "Ist es das?"

"Schaut so aus. Ja, ich bin mir ziemlich sicher. Es sieht dem, das ich mache, sehr ähnlich, also ja, das ist es.“

Wir sahen schweigend zu, wie Orton auf dem Tisch lag. Bald setzte sich Ruth auf seinen Schwanz. Ich war insgeheim erfreut zu sehen, dass keiner dieser Männer so groß war wie ich. Wir sahen, wie Wilson Ruths Arschloch mit etwas Gleitmittel einrieb und etwa eine Minute später fickte er ihren Arsch.

»Wir brauchen am Montag noch ein paar Deputys, Martin. Das ist Sodomie. Es ist ein Gesetz, das nur noch selten durchgesetzt wird, aber ich denke, es ist immer noch in den Büchern. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie diese Arschlöcher in Handschellen durch das Clubhaus abgeführt werden. Ich werde sicher auch ein Video davon bekommen.“

Ich schaute zu, bis ich den dritten Typen eintreten sah – Downey, dachte ich. Er verschwendete keine Zeit damit, Ruth seinen Schwanz in den Hals zu schieben. Ich hatte genug gesehen. Joe versicherte mir, dass er für Montagmorgen alles abdecken würde, wenn ich betete, dass dieser Albtraum vorbei sein würde.

Der Rest des Wochenendes war ein Durcheinander, aber eines habe ich nicht getan, war zu weinen. Das war etwas, was Ruth getan hatte, ohne mir auch nur eine Sekunde nachzudenken oder nachzudenken. Das Ganze ging auf sie. Warum sollte ich Tränen an jemanden verschwenden, der unsere Ehe absichtlich weggeworfen hat. Ich konnte einen einmaligen „Fehler“ verstehen und sogar akzeptieren, aber das war unverzeihlich.

Nachdem ich Joe verlassen hatte, fuhr ich zu meiner Werkstatt im Lagerzentrum. Tatsächlich war der Keramiksand dick genug, um als Form zu dienen. Ich stelle es auf ein Regal im Ofen und drehe die Temperatur auf 200 Grad. Dies würde die Keramik nicht backen, aber es würde sicherstellen, dass die Schale vollständig trocken ist. Eine Stunde später schaltete ich ihn aus und öffnete den Ofen nur, wenn die Innentemperatur mit der im Lagerbereich übereinstimmte.

Mit einer Bohrmaschine bohrte ich vorsichtig ein Dreisechzehntelloch durch die Keramik, etwa einen halben Zoll von der Oberseite, und füllte dann den äußeren Teil jedes Lochs mit Keramiksand. Dieses Loch würde einen Griff für den Schraubenschlüssel bilden, sobald ich das Eisen hineingegossen hatte.

Ich habe am Sonntagmorgen kurz mit Sean gesprochen, um ihm von der Sodomie zu erzählen. „Wir können sie dafür nicht verhaften lassen. Der Oberste Gerichtshof der USA entschied 2003, dass diese Gesetze verfassungswidrig seien. Was wir tun können, ist sie wegen Ruhestörung, öffentlicher Unanständigkeit und unanständiger Bloßstellung zu bekommen. In einem öffentlichen Lagerraum wird keine Privatsphäre erwartet.“ Er lachte, als ich ihm von dem Video aus meinem Haus erzählte. „Das ist zu schön, um wahr zu sein. Sie sind wirklich Idioten. Wechseln Sie nicht die Laken auf dem Bett. Sie werden die DNA von Orton und Ruth haben. Der Fall gegen sie wird luftdicht sein. Oh, das tut mir leid!"

„Sei nicht. Ich bin froh, Ruth die Fickerei zu geben, die sie mir gegeben hat. Ich denke, sie wird einige Überraschungen erleben.“

„Ja … große.“

Joe hatte das Video am Samstagnachmittag zum Sheriff gebracht. Er erklärte sich bereit, am Montagmorgen vier Stellvertreter und eine Frau zu entsenden, die sich um die Zustellung der Zeitungen und die Verhaftungen kümmerten. Das möchte ich um nichts in der Welt missen.

Ich habe am Sonntagmorgen die Kirche geschwänzt, um die Form in meinem Ofen zu backen. Ich stellte die Keramikform verkehrt herum auf ein Drahtgitter mit einem gusseisernen Tiegel direkt darunter. Das Wachs schmolz in den Tiegel und entleerte die Form – also das „verlorene Wachs“. Ich lese ein gutes Buch, während der Ofen automatisch aufheizt und dann langsam wieder abkühlt. Selbst dann wartete ich noch eine Stunde, bevor ich die Tür öffnete. Die Form war perfekt.

Ich hatte den Schmelzofen gestartet, nachdem der Ofen heruntergefahren war. Dieser Lagerbereich war nur begrenzt belüftet und konnte nur eine begrenzte Menge Wärme verarbeiten. Even leaving the garage-style door open the room temperature was well over one hundred degrees.

The mold was carefully placed into a spring clamp that would hold it in place when I poured the molten iron into it. Using heavy insulated gloves I removed the ladle holding the molten iron. I rested it on the mold for a few minutes to warm it. I’d learned decades ago never to pour hot metal into a cold mold. Doing so could cause the metal to splatter back out of the mold, probably onto my face or body.

After two minutes I lifted the ladle and carefully poured. The mold wasn’t all that big so I was done in less than a minute. I placed the cast iron implement onto a stand to cool. I would remove the iron easily then.

I knew from experience that the iron would be cool enough to remove it from the mold in about fifteen minutes, but I waited thirty to be sure. Then I turned the mold on its side and shattered it with a hammer. Dropping my shorts and boxers I pushed the wrench into the bolt and turned. Once that was done I used it on the second bolt on the rectangle that had held my balls captive.

I had my freedom, but not for long. I had already decided to replace it before Monday’s raid. Thus, the sexual battery charges against Ruth and Orton would stick. I was pretty sure that he would have the wrench on the chain around his neck tomorrow. I was also pretty sure that was how he was demonstrating to Ruth his superiority over me.


>>>>>>

That afternoon I debated making the two most difficult phone calls I’d ever have to make—calls to our daughters to tell them of their mother’s betrayal of our vows. After some thought I decided to wait until Monday afternoon after the arrests and after she had been served.

I slept better that night, but not well. However, I was up early Monday morning—early enough to go out for breakfast. I wound up at Denny’s, a restaurant I only go to for breakfast. I finished in plenty of time and left a big tip. I was feeling great. Everything would come to an end this morning.

I met with Joe and Sean, the sheriff’s deputies, and a professional process server in the club’s maintenance lot where we wouldn’t be noticed. Joe had the tablet on and we could see the storeroom. We moved once we had seen the three naked men and my naked wife. The looks on the members as we pulled up in front of the entrance and walked briskly through the lobby were incredible. Two deputies went into the pro shop to block that door. Joe led the rest of us to the hallway. We were all surprised when the door opened as soon as he tried to turn the knob. The deputies nodded to each other knowingly. They led the way with Sean, Joe, the process server, and me trailing behind. Joe had his video camera running when we strolled in. They were into the sex so intently that they didn’t notice until we were all about ten feet away. Then Ruth screamed and the three men scrambled up and away. Of course, they didn’t get far. They were naked and handcuffed when the process server stepped forward and asked, “Mrs. Ruth Gates?”

“Y…yes.”

“You are served.” He tucked the large manila envelope under her arm.

"Herr. Gary Orton? Mr. Steven Wilson? Mr. Mark Downey? You are served.” Blankets were secured around their bodies with safety pins and they were led out of the building to the amazement of the members present. With the permission of the deputies I removed the wrench from Orton’s neck. I removed the cock cage in their presence and they took it with them as evidence. Once they had gone Joe, Sean, the process server and I walked into the club’s business office.

Bob Harris, the club president was seated at his desk when we walked in. “Hi, Joe…what’s up?”

Joe remained silent, but a minute later he had admitted his identity and received the lawsuit. “What is this, Joe?”

"Herr. Gates is suing the club for damages. Gary Orton, Steve Wilson, and Mark Downey were just arrested along with Mrs. Gates. She and Orton will be charged with several felonies in regard to their treatment of Mr. Gates. Orton seduced Mrs. Gates and they’ve been having sexual relations in the storeroom along with Wilson and Downey—a foursome, if you will. I warned the board about Orton, but you wouldn’t listen. Failure to take action is willful negligence. Now the club is going to pay.” I’d heard enough. I turned to leave and Joe and Sean joined me. I couldn’t help myself; I laughed like crazy. This entire situation was just absurd.

Sean had made arrangements for the Sheriff’s investigative team to pick up the drug bottle from my kitchen cabinet and the sheets from my bed. I had also given them the videos from Thursday night and Friday morning. They vacuumed my master bedroom floor and took fingerprints from the tables and furniture. They also found several soiled tissues with semen on them in the bathroom.

I saw that the time was 5:30 so I reluctantly picked up my cell phone to call my daughter Marlene--Marley. She had trouble believing what I told her. She cried when I told her about the divorce and wailed when I told her that her mother had been arrested and why. “Do you have to do that, Daddy?”

“Unfortunately, I do. Not only did she have a humiliating affair with the head golf pro, but she gave me gonorrhea. To make matters worse she drugged me, tied me to our bed, and locked a male chastity device on me. My attorney tells me that she could be charged with kidnapping as well as sexual battery, unlawful detention and whatever else the district attorney decides to throw at her. She’s in the county jail I would imagine and I plan to leave her there.” There was more crying, but by the end she told me that she loved me and that she hated what her mother had done. Once I had ended the call I had to do it all over again with Abby who was two years younger than her sister. Nice going, Ruth—you just tore our family’s hearts apart. We’d never be the same again.


>>>>>>

I slept better that evening, but I was still in the guest room. First thing next morning found me at a local mattress store. They promised me delivery tomorrow morning and removal of the old mattress and box spring. My next stop was a locksmith who agreed to install new locks tomorrow morning, too. I cancelled Ruth’s credit cards and ended her cell phone contract even though I had to pay a penalty.

My new mattress and the new locks were delivered and installed as promised. I doubted that Ruth would have access to our house anytime soon, but who knew where her purse and keys had been over the past weeks? Better to be safe than sorry.

I phoned the county jail after lunch about visiting hours. At four o’clock on the dot I entered the visitors’ room and signed in. Then I waited until I was called. After putting everything but my ID into a locker I passed through a metal detector into the room. I sat on one side of a long counter. The inmates sat on the other. About ten minutes later Ruth entered wearing one of those ugly orange jump suits.

She sat opposite me, but her first words were anything but contrite. “How could you? How could you humiliate me like that?”

“Ruth, you have to be delusional. I sat in the bar two consecutive weeks listening to those assholes talk loudly about Orton fucking you and how they were going to join in. If that wasn’t enough you gave me some fucking STD. Why did you think I was doing all that jerking off? There was no way I was sticking my cock into that diseased cunt of yours. I’ve been taking a combination of drugs for more than two weeks and I’m still not cured. Then you had to drug me, tie me up and put that monstrosity on me. My attorney says you’re in a shitload of trouble.”

“Well, you can still bail me out. They told me I’ll be arraigned Thursday morning.”

“I’ll go to the arraignment, but hell will freeze over before I provide bail. Oh, by the way, your daughters are really pissed at you.”

“You just don’t give up, do you? Why don’t you just ruin my life?”

“I can’t believe this. You’re the one fucking someone outside your marriage. You’re the one who has publicly humiliated me. You’re the one who has given me, Wilson and his wife and Downey and his wife, and God only knows how many others gonorrhea, and you have the nerve to blame me. I’m going to ask to have you see a psychiatrist. I think you’re mentally ill.”

“Well, for your information Gary is in love with me.”

“Yeah, and that’s why he pimped you out to his buddies. If that isn’t true love I don’t know what is. For your information, you are the third married woman he’s had an affair with just this year and you’re twenty years older than he is.”

“That doesn’t matter. Nichts davon spielt eine Rolle. I happen to know that Virginia is a no-fault state. I’ll get half of our assets regardless of what you say or do.”

I chuckled quietly. I could see that Ruth had lost her bravado. “That’s what I thought, too, but this state has some interesting thoughts about adultery. I have video of you and your pals both Saturday and Monday at the club and I have video of you and Orton twice at our house plus I have you on video drugging my brandy and the two of you locking that horrible thing onto my body. According to Sean, my lawyer, you’ll be lucky to see thirty percent. He also says I can sue you for drugging me and the rest of that shit you did to me. I think you’ll be lucky to get anything. But, don’t worry; you’re getting free room and board for a few years, at least.

“I won’t be back, Ruth. After this conversation there’s no reason for me to ever see you again.” I rose and walked away, turning my back on someone who had meant everything to me for almost thirty years.


>>>>>>

I did go to the court to observe the arraignment. Ruth’s lawyer was a public defender. I could tell that he was sincere and that he tried, but the evidence was overwhelming. It was all I could do to keep up with the list of charges against Ruth, but I did hear “kidnapping,” “sexual battery,” and something about using an illegal drug to knock me out.

The “kid,” as I dubbed her attorney, stood to object, claiming there was no supporting evidence for any of those charges.

“Your honor, we have both video and audio of the Gates’ home in which Mrs. Gates is observed drugging Mr. Gates’ drink. We have the same evidence showing her tying him to the bed and of her and her lover fastening Mr. Gates sexual organs in what is commonly known as a stainless steel ‘cock cage.’ She and her accomplice can be clearly heard discussing their planning and implementation of these heinous crimes.”

“Your honor, we contend that these videos were obtained illegally and should not be permitted into evidence.”

I swear—I heard the Assistant District Attorney laugh. “Your honor, I have here a certified copy of the deed for the property. It shows that Mr. Gates is the sole owner.” He took a few steps forward to hand it to the clerk. “Also, I have the original consent form given by Mr. Gates to Mr. Joseph Mullin, a private detective whose office is located in this county.” Again, he handed the document to the clerk.

The judge examined the documents for less than a minute before allowing the charges to stand. “I set bail at $100,000; next case.” Ruth was forlorn as she was led out of the courtroom. She looked back at me briefly then hung her head and passed through the portal on her way back to the county jail. The ADA asked if I wanted to see her. I just hung my head and shook it to indicate “no” then I walked quietly out of the room.

Sean proceeded with the divorce even though Ruth had not signed the papers. I learned then that the notarized statement of service was enough since she was incarcerated. I sat quietly through three sessions with the judge and an attorney from some women’s rights group. She was powerless once the judge had seen and heard the videos and my audio. I was required to testify about how my life had changed as a result of Ruth’s adulterous behavior, but her attorney was unable to shake my testimony. I had simply stated that I had given Joe Mullin permission to bug my home and Joe testified that he had permission to bug the country club storeroom.

I could see that the judge was pissed. I learned later from Sean that we couldn’t possibly have drawn a more sympathetic judge. He was an evangelical Christian who had been married for more than forty years and had run for the bench citing the sanctity of marriage. In the end he awarded Ruth ten percent of our community property. She had her condo in Florida of course, and her car. Other than them she received less than $500,000. I could have sued, but I told Sean that was enough. There was a time when I loved Ruth more than life itself.

She was able to get a plea bargain and a sentence reduced to three years when she willingly testified that Gary Orton had bought the drug for her and had originated the plan to emasculate her husband.

Orton was fired, of course, and he received a sentence of five years. Unlike Ruth, he was not a first-time offender. Wilson and Downey received suspended sentences, but they could not escape the consequences of the alienation of affection suits. Both were divorced and taken to the cleaners when their adulterous activities were revealed in court. I was more than please to provide both wives the videos of the storeroom and even testified about the authenticity of the audio recording I had made in the bar.

Surprisingly, I was not forced to resign from the country club. Board meetings had always been conducted openly, but nobody had ever attended. However, the membership railed upon learning that Gary Orton had been let off with no disciplinary action on two prior occasions. More than fifty members crowded the room at the next meeting. The four board members who had supported Orton were “requested” to resign. Joe Mullin was asked to take over as President and I, of all people, was elected to the board along with three others including two women—a first in club history.

I decided that the house was too big for just me so I put it on the market. I wound up taking a small loss, but that was okay. I didn’t need money. The club settled out of court for 4.5 million dollars, much less than the twenty asked for in my suit. Sean told me that we would have done better had we gone to court because of the board’s negligence in handling Orton. All the same, Sean earned 35% for doing almost nothing—not too shabby.

I learned through my daughters that Ruth was due to be released just over a year later. She was upstate in the middle of nowhere. They begged me to meet her when she was released and bring her back to our home town. I agreed, but only after some real arm twisting. My daughters can be really persuasive when they work at it and they worked me daily for several weeks. Even though we’d share a car and a long ride I made myself abundantly clear about getting back with my ex.

So it was that I was waiting, leaning against my new car—a brand spanking new BMW convertible—when Ruth straggled through the prison door at just after ten in the morning. She looked lost as she shuffled forward, a small tote bag in her hand. I stepped forward to take the bag in one hand and her elbow in the other. “I’m only the chauffeur, Ruth. I’ve arranged for a small apartment for you using your money from our settlement. It’s furnished so you’ll have a decent place to live while you look for a job.” She looked up in surprise. Ruth had never worked even a single day even though she was a college graduate. Unfortunately, she had a BS in psychology, a field where at least a Masters is required for any kind of employment.

We rode in virtual silence for more than eight hours although we did stop for lunch and dinner before I dropped her at the apartment. I carried her bag through the door and showed her around. She had food in the refrigerator and everything she would need for a new start. “Marley and Abby will stop by tomorrow afternoon. I’m sure you’ll want to see your grandchildren. They’re really beautiful.”

I gave her the key and had started for the door when I heard her speak for the first time. “I’m sorry, Martin. I was a fool. I know there’s nothing I can do now to erase the hurt you experienced, but I want you to know how sorry I really am.”

“I’m glad you finally saw the light, Ruth. We’re not getting back together, but I’m sure we’ll see each other at family affairs. It will be nice to know that we can be civil to each other. Truth be told, I’ve moved on. It took me a while, but I think I’ve found someone I could really love. We get along extremely well and I doubt she’ll ever cheat. You see, Steve Wilson was her husband. Why he ever cheated on her is a real mystery. She’s young--barely forty--and absolutely beautiful with a long slender body. Actually, she reminds me a lot of you in that regard. Bye, Ruth…best of luck.”

I realized as I walked down to my car that I hadn’t told the entire truth. Brenda was tall and slender, but I hadn’t mentioned her sensational breasts or her firm round ass. Nor did I mention how great we were in bed. None of that was any of Ruth’s business.

I returned to my condo where I was welcomed home by Brenda. Damn, but she felt great in my arms. “Long day?”

“You don't want to know. We never said even a single word to each other until I was ready to leave her apartment when she actually apologized to me. I wished her well, but made it completely clear that I’d found someone else—someone young and beautiful…and sexy.”

“Oh…anyone I know?”

I laughed and Brenda joined me. “While you’re in a good mood…think you could handle me on a 24/7 basis?”

“I don’t know,” she replied with a sly smile. “Exactly what did you have in mind?”

I pulled out the ring I’d bought just a few weeks ago. “I hope you’re not going to make an old man kneel.”

“No,” she said, holding out her left hand. I placed the ring on her finger as she continued, “You need to save your energy. You’re going to need it.” She moved in to kiss me. It lasted for several minutes and spoke volumes about our relationship. Then she led me down the hall toward our bedroom where she reminded me for at least the hundredth time what a fucking idiot Steve Wilson had been.

Ähnliche Geschichten

Schwester Mama - Kapitel 9 - Mama macht mit Tante Pam

Ich drehte meinen Kopf und sah Mom in dem Sessel in der Ecke sitzen. Pam drehte ihren Kopf herum und erstarrte, als sie Mama dort sah, völlig nackt und sich selbst berührend. Mama hatte ein breites Grinsen im Gesicht und sagte, dass sie einfach nicht anders konnte, als sie weiterhin mit den Fingern über ihr Kätzchen strich. Pam geriet in Panik und versuchte von mir aufzustehen, aber ich hielt ihre breiten Hüften fest im Griff und drückte sie einfach auf meinen Schwanz. Sie konnte kein Wort sagen, sie errötete nur, als ich mich zu bewegen begann und mein immer noch hartes...

1.2K Ansichten

Likes 0

CRAIGSLISTE SEX

Dies ist meine erste Geschichte, also sagt mir, was ich das nächste Mal besser machen sollte!! Dies ist auch eine wahre Geschichte, ich hoffe es gefällt euch!! Als ich 18 war, war ich sehr viel im Schrank. Niemand in meiner Schule wusste, dass ich bisexuell bin und dass ich den ganzen Tag Tagträume und Fantasien davon hatte, einen Schwanz in meinem Mund zu haben. Bevor ich Ihnen von der Geschichte erzähle, möchte ich Ihnen ein wenig über mich erzählen. Ich bin 18 5'7 140 und in athletischer Form, wenn man bedenkt, dass ich gerungen habe; aber das ist eine Geschichte für...

926 Ansichten

Likes 0

Arias neues Leben Pt3

Arie Ich wachte erschrocken in den Armen meines Vaters auf. Was ist los, Arie? fragte er mich besorgt. „Nur ein ‚seltsamer‘ Traum, denke ich.“ Ich schwitzte und zitterte. Der König muss es bemerkt haben. „Du bist gekommen, während du geschlafen hast. Du bist in den letzten Tagen viel gekommen.“ Er zog mich in seine Arme und hielt mich fest. In dem Moment, als ich wieder in seinen Armen war, begann ich meinen Körper um seinen zu wickeln und suchte nach mehr. „Daddy, bitte“, bettelte ich. Absolut, Arie. Damit fing er an mich zu küssen und legte mich auf meinen Rücken, rieb...

921 Ansichten

Likes 0

Geburtstagstraum

Gute Nacht, Kinder, und nochmals vielen Dank für die tollen Geschenke. Okay, Mom... und wir können dir sagen, dass du alt wirst, da du so früh ins Bett gehst. Ich bin nicht alt, ihr Gören... Ich hatte gerade einen sehr langen Tag und ich brauche meinen Schlaf. Klar, Mama, was auch immer du sagst und deine Kinder brechen in Gelächter aus, als du das Wohnzimmer verlässt und in dein Schlafzimmer zurückgehst. Sie schließen und verriegeln die Tür hinter sich, dann ziehen Sie sich aus. Eine kurze Dusche, denkst du, und dann geht es los für den dringend benötigten Schlaf. Du lächelst...

935 Ansichten

Likes 0

Meine Frau Maryanne - Ch. 3

Maryanne und ich, und manchmal auch mit unserem Freund John, fuhren Woche für Woche mit unserem Spiel „Maryanne trägt ihr sexy Outfit und wir besuchen eine lokale Bar“ fort. Eigentlich hielten wir uns von Bars fern, die zu nah an unserem Zuhause waren und in denen wir auf einen meiner Kollegen treffen könnten. Ich weiß nicht, wie ich Menschen, mit denen ich zusammengearbeitet habe, begegnen könnte, wenn sie unser kleines Geheimnis entdecken. Ich bin sicher, wenn wir davon erfahren würden, würde sich die Nachricht am gesamten Arbeitsplatz verbreiten und jede mögliche Zukunft, die ich mit dem Unternehmen hatte, wäre vorbei. Allerdings...

914 Ansichten

Likes 0

Saugen und Schlucken_(1)

Ich hatte schon lange daran gedacht, wie würde es sich anfühlen, einen Kerl abzublasen? Wie würde es sich anfühlen, wenn ein echter Schwanz in meinen Arsch rutscht? Ich bin 39 und verheiratet und hatte dieses Jucken noch nie richtig gekratzt. Sicher, meine Frau hat Strap-Ons benutzt, aber es fühlte sich nie richtig an. Ich musste es herausfinden, also fing ich an, nach lokalen Treffen für Männer zu recherchieren. Irgendwann fand ich einen Bi-Neugierigen, der in der Nähe lebte. Aus Datenschutzgründen nennen wir ihn David. David war ein durchschnittlich aussehender Mann, genau wie ich, wir haben ein paar Wochen online hin und...

897 Ansichten

Likes 0

Die Gäste

Wir führten das B&B seit ein paar Jahren – wir hatten nur den Dachboden vermietet, der ziemlich in sich geschlossen war. Es brachte ein wenig zusätzliches Geld ein. Bevor wir anfingen, war ich absolut dagegen, aber als die Gäste sagten, dass sie kommen würden, gewöhnte ich mich daran und begann, es ein wenig zu genießen. Eine echte Mischung von Menschen. Manchmal fiel mir einer ins Auge und ich fantasierte oft davon, dass sie im Raum über unserem Schlafzimmer oder einem anderen sexuellen Abenteuer fickten. Dieses Wochenende hatten wir ein Paar aus Holland. Frau und Kinder waren verreist, also flog ich alleine...

963 Ansichten

Likes 0

Ich muss der glücklichste Kerl der Welt sein,

Ich muss einer der glücklichsten Typen der Welt sein. Ich habe eine großartige dreijährige Ehe mit einer der sexiesten Schlampen der Welt und ich liebe es. Mein Name ist Paul und meine Frau ist Mary. Ich bin 30, 6 Fuß 2 Zoll groß und wiege 185 #. Ich habe einen Schwanz, der mir viel Aufmerksamkeit einbringt. Er ist 8 Zoll groß und dick und hart wie Stein. Ich kann eine halbe Stunde lang ficken, bevor ich so viel Sperma entlade, dass noch keine Muschi alles halten konnte. Mary ist ein echter Hingucker mit einem wunderschönen Gesicht und einem dazu passenden Körper...

53 Ansichten

Likes 0

Frau will noch ein Baby_(1)

Dies ist eine fiktive Geschichte mit meiner Frau und ihrem Stiefgroßvater Meine Frau Nicole und ich sind seit 7 Jahren verheiratet und haben drei wundervolle Kinder. Wir leben in einer kleineren Stadt und die meisten Leute hier sind enge Freunde und viele Familienmitglieder. Als unser erster Sohn geboren wurde, wurde bei ihm ein Syndrom diagnostiziert und wir fanden heraus, dass wir beide ein Gen tragen. Nachdem bei unserem zweiten Sohn das Syndrom diagnostiziert wurde, entschied ich, dass ich mich einer Vasektomie unterziehen sollte, um zu verhindern, dass mehr Kinder mit einer ernsthaften Erkrankung geboren werden. Es war sicherlich ein harter Weg...

964 Ansichten

Likes 0

Glückshund Ch5: Tammy fertig machen

Glückshund Ch5: Tammy fertig machen Tammy kam in ein Handtuch gehüllt aus ihrem Badezimmer. Sie hatte das meiste Blut und Sperma von ihrem Körper abgewischt. Sie hatte ihr Lieblingsspiel verloren. Sie würde einfach den ersten Kerl ficken müssen, dem sie begegnete und eine Weile bei ihm bleiben. Vielleicht würde sie den Rat ihrer Freundin befolgen und einen zuverlässigen Sechs-Zöller finden. Sie saß an einem Stuhl in der Küche mit einem Glas Milch vor sich. Der Hund war grob und brutal gewesen, aber sie dachte, dass es etwas wäre, das sie an einem Menschen hätte. Vielleicht brauchte sie wirklich einen Mann, der...

950 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.